Information zu Beginn der Dorferneuerungsbaumaßnahmen in Neuses a. d. Regnitz - Umgestaltung der Bamberger Straße, Höchstadter Straße und Schilfstraße

 

Nach einer dreijährigen Planungsphase und vorbereitenden Arbeiten an den Brücken sowie dem Oberflächen – und Mischwasserkanal sollen nun die geplanten Maßnahmen ausgeführt werden. Hierzu hat die Teilnehmergemeinschaft (TG) Neuses a. d. Regnitz die  Firma Leipold am 10.07.2019 beauftragt, die Maßnahmen zur Neugestaltung der Ortsmitte in Neuses a. d. Regnitz durchzuführen. Am Donnerstag, den 25. Juli 2019 findet um 11 Uhr der erste Spatenstich zur Baumaßnahme statt. Bis zur Sommerpause wird die Firma Leipold zunächst das Baufeld freiräumen. Ende August werden die Tiefbauarbeiten beginnen. Die Baufirma beginnt  mit dem Ausbau der Bamberger Straße. Der Ausbau der Höchstadter Straße ist für das Jahr 2020 vorgesehen. Die gesamten Baumaßnahmen werden voraussichtlich  im Jahr 2021 abgeschlossen sein. Über Einschränkungen bei der Zufahrtsmöglichkeit zu Ihrem Grundstück werden Sie jeweils rechtzeitig von der Baufirma informiert.

Zur Organisation der Baustelle wird voraussichtlich jeweils wöchentlich montags um 15 Uhr ein Treffen der Baufirma, der Bauleitung und der Teilnehmergemeinschaft stattfinden. Sollten im Bereich Ihres Anwesens Probleme wegen der Baumaßnahme auftreten, können Sie diese an diesem Jourfix-Termin ansprechen.

Ansprechpartner im Amt für Ländliche Entwicklung Oberfranken (ALEO) ist der Vorsitzende der Teilnehmergemeinschaft Neuses a. d. Regnitz, Herr Baudirektor Rainer Albart, Tel. 0951/837-210 bzw. Frau Daniela Ratke, Tel. 0951/837-212.

Ansprechpartner der Teilnehmergemeinschaft vor Ort sind die Vorstandsmitglieder Herr Robert Schmitt unter der Tel. Nr. 09545/509 320  und Herr Alfons Saffer, Tel. 0172/841 28 24.

 

Beweissicherung

Vor Beginn der Baumaßnahmen soll der Zustand aller öffentlichen und privaten Gebäude und Anlagen in Form einer Beweissicherung dokumentiert werden. Dadurch kann für die am Bau Beteiligten Rechtssicherheit geschaffen werden. Bei späteren Unklarheiten und Streitigkeiten kann eine Beweissicherung der Bausubstanz vor Baubeginn helfen, um nachzuvollziehen, ob Schäden bereits vorhanden waren oder aufgrund des Baugeschehens entstanden sind.

Von der TG Neuses a. d. Regnitz und dem Markt Eggolsheim wurde das Ing.-Büro Ruppert und Felder, mit der Durchführung der Beweissicherung beauftragt. Der Sachverständige wird eine Begehung durchführen, um Gebäude und Außenanlagen sowie Einfriedungen zu begutachten. In manchen Fällen wird es erforderlich sein, den Gebäudezustand auch von innen in Augenschein zu nehmen.

Eine Verpflichtung, dem mit der Beweissicherung beauftragten Mitarbeiter Einlass oder ein Betretungsrecht Ihres Grundstückes zu gewähren, besteht nicht. Sollten jedoch nach Beendigung der Arbeiten Schäden an Ihrem Eigentum festgestellt werden, welche mit den Baumaßnahmen in Zusammenhang gebracht werden, ist dies ohne Dokumentation des Vorher-/Nachher-Zustandes oftmals schwer zu beweisen.

Die TG Neuses a. d. Regnitz und der Markt Eggolsheim bitten Sie in Ihrem eigenen Interesse, das beauftragte Büro bei der Beweissicherungsaufnahme zu unterstützen und, soweit erforderlich, den Zutritt zu Ihrem Grundstück und ggf. auch Gebäuden zu gewähren. Bitte betrachten Sie die Einschaltung eines Sachverständigenbüros als Service der TG Neuses a. d. Regnitz und des Marktes Eggolsheim zur Vermeidung von späteren Rechtsstreitigkeiten. Kosten entstehen Ihnen dadurch nicht. Selbstverständlich werden alle ermittelten Daten vertraulich behandelt.

 

Private Maßnahmen

Private Anwesen mit ihren Gebäuden, Hofräumen und Vorgärten prägen im Besonderen das Erscheinungsbild von Neuses a. d. Regnitz. Für Ihre privaten Baumaßnahmen in der Dorfmitte können Zuschüsse aus dem Bayerischen Dorferneuerungsprogramm bereitgestellt werden, wenn die Ziele der Dorferneuerung damit unterstützt werden. Bitte lassen Sie sich vor Baubeginn von den Mitarbeitern des ALEO beraten und beachten Sie, dass mit der privaten Baumaßnahme erst nach der schriftlichen Zustimmung des ALEO begonnen werden darf.

Wir wenden uns mit diesem Schreiben an Sie als Grundstücks- oder Wohnungsbesitzer. Sollte Ihr Eigentum vermietet oder verpachtet sein, bitten wir Sie, auch diesen Personenkreis über den Inhalt dieses Schreibens zu informieren.

Schon heute bedanken für uns für Ihr Entgegenkommen bei dieser Baumaßnahme.

 

Claus Schwarzmann        Rainer Albart
1.Bürgermeister              Vorsitzender der TG

 

 

 

Zurück